"Rieser Musikschule" aus der Taufe gehoben, berichteten die Rieser Nachrichten in einer Überschrift über die Gründung des Trägervereins "Rieser Musikschule e.V." am 22. Mai 1980. Eigentlich liegt das Datum des Anfangs jedoch bereits vier Jahre früher. Auf Initiative einiger Eltern wurde nämlich bereits 1976 unter der Aegide der "Chorgemeinschaft Nördlingen e.V." die Gründung einer Kindermusikschule" beschlossen.

Der Zulauf zur Kindermusikschule war von Anfang an erstaunlich groß: Mit 107 Kindern konnte in 9 Kursen die "Musikalische Früherziehung" im ersten Schuljahr 1976/77 gestartet werden. Später kamen dann Instrumente hinzu, vor allem natürlich zuerst Blockflöten, aber es wurde auch schon Klavierunterricht erteilt. Im Schuljahr 1979/80 war die Schülerzahl bereits auf 190 angewachsen und der o.a. Trägerverein gegründet. In den folgenden Jahren erhöhte sich von Jahr zu Jahr die Schülerzahl. Dieses stürmische Wachstum bereitete dem Vorstand und dem Schulleiter großes Kopfzerbrechen und erforderte oft großes Improvisationsgeschick: Es mußte finanziell richtig kalkuliert werden, und die Raumprobleme wuchsen manchmal fast über den Kopf. Zunächst wurde an verschiedenen Nördlinger Schulen unterrichtet. Später bekam die Musikschule allmählich eigene Räume, und ab dem Schuljahr 1988/89 war sie in dem Haus Salvatorgäßchen 4 untergebracht. Mit dem Einpendeln auf etwa 580 Schüler in den letzten Jahren ist jetzt eine ruhigere Phase erreicht. Durch die großzügigen Umbau- und Ausbaumaßnahmen bis unter das Dach in den folgenden Jahren durch die Stadt Nördlingen, welche die Rieser Musikschule auch finanziell unterstützt, konnte der Raumbedarf gedeckt werden. Neben Unterrichtsräumen unterschiedlicher Größe entstanden auch ein schallgeschützter Schlagzeugraum und zuletzt im Dachspitz ein schöner Raum für Ensembleproben und Kammerkonzerte.