Musikschulfreizeit an der Rieser Musikschule für die Jüngeren

kinderzeit.jpgWie schon die Jahre zuvor konnten die jüngeren Schüler der Rieser Musikschule Nördlingen vor kurzem erste Orchestererfahrungen bei einem Übernachtungswochenende in ihrer Musikschule machen.
31 Kinder zwischen sechs und elf Jahren trafen sich mit Isomatte, Schlafsack und Instrumenten dort, wo sie sonst unter der Woche im Einzelunterricht proben.

Während ein kleines Orchester unter der Leitung von Annette Genck mit Gitarrenlehrer Stefan Mack, Querflötenlehrerin Marion Drexler  und Klavierlehrerin Larissa Pavliokevich verschiedene umgedichtete, mehrstimmige Kinderlieder übten, die Christian Möwes speziell für diese Orchesterbesetzung von Quintfagott bis Geige arrangiert hatte, sangen, rappten und schauspielten die Jüngsten unter der Regie von Elke Moll auf der Grundlage des Kinderbuchs "Unsere Musikschule" dazu:

kinderzeit1_3.jpg

Paulchen hat Geburtstag und bekommt von Oma einen Gutschein für Musikunterricht an der Musikschule. Aber welches Instrument ist das richtige für ihn? Um das herauszufinden, macht er sich mit seiner Mutter auf den Weg durch das Schulhaus und hört sich alle möglichen Instrumente wie Blockflöte, Oboe oder das Instrumentarium einer Rockband an. Am Ende weiß er genau, was er will! 

Mit viel Begeisterung und Interesse probten die kleinen Musikanten an zwei Tagen  mehrere Stunden lang. Da wurde gestrichen, geblasen, getrommelt, gezupft und in die Tasten gegriffen.

Aber auch die Freizeit kam nicht zu kurz. Ein Besuch auf dem Spielplatz, ein Spieleabend, die Darbietung der Laterna Magica und eine Orgelführung in St. Georg sorgten reichlich für Abwechslung.

kinderzeit1_1.jpg
kinderzeit1_6.jpg

Kein Wunder also, dass die spontan gegründete und von der Geschichte animierte kleine Rockband die Musikschule am Abend beben ließ.

kinderzeit1_4.jpg
kinderzeit1_5.jpg

Das Ergebnis des Probewochenendes kann sich sehen lassen. Im Juli kommt das Stück anlässlich der Projekttage der RMS im Ochsenzwinger zur Aufführung.